Content aus den Ausgaben

Supply-Chain-Kosten von über 60 % sind zu viel!

Zukunftssicher kriegen Sie diese Kosten nur mit smarten Ideen und dem Einsatz intelligenter Logistik-Software in den Griff.

Verhandeln Sie respektvoll mit dem Eigentümer

Wenn sich der Big Boss einer größeren Firma zu einem Besuch ankündigt, sollten Sie sich das gewohnt harte Verhandeln lieber verkneifen.

Offene Fragen setzen Verkäufer besonders gern ein

Spüren Verkäufer Widerstand, drehen sie einen negativen Sachverhalt mit einer positiven Formulierung gern in das Gegenteil um.

Reizen Sie Firmen – Eigentümer nicht zu sehr

„Ich bin der Eigentümer dieser Firma, und so etwas muss ich mir von Ihnen nicht bieten lassen! Das ist mir alles viel zu blöd! Die Verhandlung ist beendet. Ich gehe!“

Billigpreise bringen nur selten die gewünschten Erfolge

Global Sourcing: Bei Preisen und Margen, die nur ein paar Prozentpunkte deutscher Konkurrenzprodukte ausmachten, wurden viele Einkäufer regelrecht leichtsinnig.

Im Oktober stiegen die Neodym – Preise um 50 %!

Eine hohe Nachfrage hat die Notierungen des wichtigen Seltenerd-Metalls im Oktober zeitweise auf 100 €/kg getrieben. Auch in diesem Jahr müssen Sie mit hohen Preisspitzen rechnen.

Achtung: Neuregelung von Einkaufsgeschäften in der Union!

Bis Dezember 2017 war die Generalzolldirektion in Bonn der Meinung, dass ein Kaufgeschäft zwischen 2 in der EU ansässigen Vertragspartnern kein „Verkauf zur Ausfuhr in das Zollgebiet der Union“ ist.

So knacken Sie einen Narzissten

Zeigen Sie arroganten Verkäufern sofort die rote Karte. „Schön, Herr Verkäufer, dass Sie im Ausland promoviert haben, aber was bringt uns das für den jetzigen Fall? Gar nichts!“ Mit solch klaren Ansagen können Sie einen Verkäufer mit einer narzisstisch geprägten Persönlichkeit „in Manndeckung“ nehmen.

Immer mehr Betrug beim China-Sourcing

Seit 2016 wird der Außenhandelskammer (AHK) mindestens ein Betrugsfall pro Woche angezeigt. Weit verbreitet ist das nachfolgende Prozedere: Die Einkäufer geben ihr Okay für den Auftrag und zahlen die Ware per Vorkasse oder L/C gegen Vorlage der Ladepapiere am Ausgangshafen. 

Millionenklage gegen LKW-Kartell

Vier Jahre lang zogen die Branchengrößen besonders Mittelständler über den Tisch. Einkäufer mussten um bis zu 10.000 € überteuerte Preise für Lastkraftwagen von Daimler, MAN, Renault, Iveco, DAF, Scania und Volvo bezahlen. Das hat jetzt endlich Konsequenzen.

Mit Blockchain-Technologien den Materialfluss steuern

Für Ihr Logistikmanagement ist die IT-Technik hochinteressant! Sie können mit Blockchain zum Beispiel sämtliche Daten einer Lieferkette in Echtzeit überwachen und auf diese Weise umgehend auf Störungen reagieren.