Immer mehr Betrug beim China-Sourcing

Seit 2016 wird der Außenhandelskammer (AHK) mindestens ein Betrugsfall pro Woche angezeigt. Weit verbreitet ist das nachfolgende Prozedere: Die Einkäufer geben ihr Okay für den Auftrag und zahlen die Ware per Vorkasse oder L/C gegen Vorlage der Ladepapiere am Ausgangshafen.

Die Container kommen auch in den Zielhäfen an – enthalten dann aber nur Schrott. Opfer dieser Betrügerei sind sowohl Gelegenheitskäufer als auch Unternehmen mit langjährigen Geschäftserfahrungen.

Lesen Sie mehr dazu im aktuellen Einkaufsmanager. Zum Einkaufsmanager geht es hier entlang…

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an.
0228 / 95 50 160

* **Selbstverständlich können Sie das gratis eBook Lieferantenbewertung auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.