3 Tipps, wie Sie Ihren Lernerfolg festigen

Bedauerlicherweise gehört zum Lernen auch das Vergessen. Denn, grob gesagt, müssen dabei die beiden Hirnhälften (links: logisches/abstraktes Denken, rechts: sinnliches/emotionales Erfassen) zusammenarbeiten – und das klappt nicht immer reibungslos.Doch zum Glück gibt es ein bewährtes Mittel gegen das Vergessen, nämlich die Wiederholung! Ihr Gehirn ist allerdings keine Festplatte. Stupides Pauken bringt Sie nicht sehr weit. Was Sie schon können oder begriffen haben, sollten Sie sich deshalb nicht mehr vornehmen.

Zu besseren Lernergebnissen (und einer geringeren Vergessensquote) kommen Sie durch regelmäßiges Lernen (zur gleichen Tageszeit, an immer den gleichen Tagen, an bestimmten Lernplätzen), kleine Lerneinheiten (die können Sie sich schneller und nachhaltiger einprägen als große Stoffbrocken), Flexibilität (nutzen Sie etwa die Fahrt im Auto, um Gelerntes zu wiederholen: Vokabeln, Formeln, Lehrsätze).