Ab Oktober ist für Knöllchen EU-weit zu zahlen

Als Autofahrer hatte man nicht viel zu befürchten, wenn einem fürs Falschparken in Dänemark, Spanien oder Polen ein Knöllchen unter den Scheibenwischer gesteckt wurde. Geldstrafen von anderswo wurden in Deutschland selten oder nie vollstreckt. Einzige Ausnahme: Österreich. Hier existieren bereits seit Jahren entsprechende Regelungen.Ab 1.10.2010 sollen diese auf die gesamte EU ausgeweitet werden. Ab diesem Datum treiben deutsche Behörden auch Strafzettel aus dem übrigen Ausland ein. Mit einer Voraussetzung: Die verhängte Strafe ist höher als 70 €.

Beachten Sie:In vielen Ländern ist diese Grenze schnell erreicht. Wer bspw. 20 km/h zu schnell fährt zahlt: 35 € in Deutschland, 100 € in den Niederlanden, 260 € in Schweden. Bei einem Tempoverstoß von mehr als 50 km/h sind in Frankreich sogar 1.500 € zu berappen.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager