Einkauf in China: Prüfen Sie regelmäßig Ihre Lieferketten

So wie Sie alle 2 Jahre mit Ihrem Auto zum TÜV fahren, damit die Kontrolleure alle relevanten Funktionen überprüfen, genauso machen Sie es auch mit Ihren Lieferketten. Klopfen Sie sie regelmäßig nach hohlen Stellen ab. 2 Jahre sind bei wichtigen Supply Chains allerdings ein zu langes Zeitintervall. Empfehlenswert sind für diesen Check alle 6 bis 12 Monate.Wir empfehlen für den Check folgende Fragen:

1. Gibt es Schwachstellen in Ihren Lieferketten und, wenn ja, wo?
2. An welchen Stellen sind sie gerissen und warum?
3. Wie zuverlässig sind Ihre Lieferanten und Dienstleister?
4. Haben sich die Liefer- und Leistungszeiten verlängert – bei wem und weshalb?
5. Haben Leistung und Qualität Ihrer Partner abgenommen?
6. Wie abhängig ist Ihre Firma von säumigen Geschäftspartnern?
7. Was bedeutet ein dauerhafter Ausfall eines Lieferanten oder Dienstleisters für Ihre Einkaufsprozesse?

Entwerfen Sie für alle 7 Punkte einen knappen Aktionsplan, und Sie haben schon einiges zum Thema Risikovorsorge getan.

Bitte beachten Sie: Dieser Aktionsplan taugt jedoch nur fürs Grobe, etwa wenn Sie bei Lieferanten einkaufen, die Ihnen gut bekannt sind. Bei Neulieferanten müssen Sie Ihr Risikomanagement wesentlich breiter aufstellen – vor allem dann, wenn diese in Regionen oder Provinzen sitzen, in denen Sie noch nicht aktiv gewesen sind.

Tipps dafür geben wir Ihnen in der kommenden Woche!

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager