Gemeinkosten senken mit Hilfe externer Einkaufsdienstleister

Jeder Unternehmer weiß, dass Gewinnzuwächse schnell durch Kostensenkungen erzielt werden können. In den meisten Fällen ist es eben leichter, Ausgaben zu reduzieren als den Umsatz zu steigern und oder die Preise zu erhöhen.Schon deshalb würde man davon ausgehen, dass die meisten Unternehmen ihre Kosten gut im Griff haben. Untersuchungen zeigen jedoch, dass die Bilanzen nahezu aller Unternehmen vorhersagbare zweistellige Einsparungspotenziale bei den Gemeinkosten aufweisen. Das gilt nicht nur für Wirtschaftsbetriebe, sondern auch für Behörden, Bildungseinrichtungen und gemeinnützige Organisationen, so der Informationsdienst Einkaufsmanager .

Grenzen der strategischen Kostensenkung
Der herkömmliche unternehmensinterne Ansatz zur Senkung der strategischen Kosten bei den Vormaterial-Lieferanten stößt schnell an 2 natürliche Grenzen:

1. Sie müssen vermeiden, dort so große Abstriche zu machen, dass die Qualität darunter leidet. Derartige Einbußen bei der Qualität Ihrer Lieferanten schaden meist kurzfristig der Effizienz und sicher langfristig dem Unternehmenserfolg.
2. Es gehen Ihnen schnell die Bereiche aus, in denen Sie Einschnitte vornehmen können.
Nach unserer Erfahrung kennen die Unternehmen ihr eigenes Geschäft gut. Sie verfügen in der Regel über leistungsstarke Lieferanten und haben die strategischen Kosten im Griff. Im Bereich der
Gemeinkosten zeigt sich allerdings ein anderes Bild: Externe Spezialisten, die ihre Kostenkategorie in- und auswendig kennen, erzielen hier signifikant höhere Einsparungen. Sie gehen dabei aber auch über die normalen Ansätze des Einkäufers hinaus: Was zählt, ist fundiertes und umsetzbares Wissen über jede einzelne Kostenkategorie.

Jetzt Zusatz-Gewinne realisieren
Die folgende Liste zeigt, welche eindrucksvollen Ergebnisse (durchschnittliche prozentuale Einsparungen) durch die Konzentration auf die nichtstrategischen Gemeinkosten
möglich sind.
Reinigungsdienste 27 %
Baukosten 9 %
Kurier- und Paketdienste 19 %
Betriebsstoffe 13 %
Finanzdienstleistungen 13 %
Fuhrpark-/KFZ-Verwaltung 8 %
Catering-/Kantinenkosten 15 %
Fracht 20 %
Informationstechnologie 28 %
Versicherung 25 %
Reinigungsprodukte 17 %
Laborartikel 14 %
Leasing 12 %
Kreditkartengebühren 23 %
Bürobedarf 25 %
Verpackung 14 %
Lohnabrechnung 44 %
Kopierer 31 %
Porto 20 %
Druckkosten 24 %
Datenverwaltung 24 %
Sicherheitsdienste 27 %
Telekommunikation 35 %
Reisekosten 15 %
Berufsbekleidung 30 %
Energie 21 %
Abfall/Entsorgung 17 %
Quelle: Expense Reduction Analysts

Herkömmliche Wirtschaftsprüfer und Unternehmensberater sprechen aufgrund ihrer Analysen lediglich Empfehlungen aus, wo Kosten zu reduzieren sind. Seriös arbeitende Einkaufsdienstleister begleiten die Kunden während der Implementierung und Realisierung. Denn die Einsparungen werden von der fehlerfreien Ausführung der neuen Prozesse und der Einhaltung der neuen Bedingungen durch die Gemeinkosten-Lieferanten bestimmt. Eine mehrmonatige Zusammenarbeit ist wichtig, um sicherzugehen, dass die errechneten Einsparungen auch realisiert
werden.

Kostensenkungen bei den Gemeinkosten haben eine sofortige und beträchtliche Auswirkung auf den Reingewinn (im Normalfall schon innerhalb von 90 Tagen). Beachten Sie: Als Ausgaben- Profi ist es Ihre Pflicht, dieses Thema mit der Geschäftsleitung zu erörtern. Externe Beschaffungs Dienstleister sind keine Bedrohung für den Einkauf, auch wenn das immer noch viele so sehen.

© Copyright - Einkaufsmanager