Stromeinkauf: Finden Sie in der EU Anbieteralternativen

In nahezu allen EU-Staaten verlangen die Stromanbieter weniger als in Deutschland. „Mit einem gemeinsamen Markt hat das wenig zu tun“, konstatiert der Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK, www.vik-online.de). Die Großhandels-Strompreise sind 2009 zwar insgesamt gesunken, der Vorteil wird allerdings durch höhere Netzentgelte sowie die Förderung erneuerbarer Energien wieder aufgezehrt.Folgende Tipps gibt Ihnen Jens Holtmann, Chefredakteur des Fachinformationsdienstes „Rohstoffeinkauf aktuell” , für einen kostensparenden Energieeinkauf: Fragen Sie europaweit nach. Nutzen oder gründen Sie Regional-Pools. Schließen Sie sich einem Branchenverband an. PRAXIS-TIPP
Legen Sie Ihrem Anbieter die Konkurrenzpreise auf den Tisch und verlangen Sie Nachlässe.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager