Geschäftskontakte knüpfen im Ausland: Wie Ihnen die Auslandshandelskammern dabei helfen

Was tun Sie, wenn Sie als Einkäufer Informationen über einen Lieferanten im Ausland einholen wollen? Den Lieferanten direkt als Recherchequelle nutzen? Das ist eine Möglichkeit. Jedoch keine neutrale Quelle. Ein Lieferant wird nur Informationen veröffentlichen, die positiv sind. Wer gibt schon gerne zu, dass er ständig mit Qualitätsmängeln kämpft, Probleme hat, qualifizierte Mitarbeiter zu finden, oder eine völlig veraltete Produktion hat. Außerdem müssen Sie aus der Vielzahl der Informationen die für Sie wichtigen herausfinden.

Einfacher und kompakter kommen Sie an diese Informationen, wenn Sie die Dienste deutscher Institutionen im Ausland in Anspruch nehmen. Dort sitzen qualifizierte Mitarbeiter, für die das Sammeln solcher Informationen tägliche Routine ist.Stellen Sie Ihre Anfrage an die jeweilige Auslandskammer (AHK) – sie wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihnen mitteilen, ob es entsprechende Lieferanten vor Ort gibt. Später hilft Ihnen die AHK bei der Kontaktaufnahme und der Anbahnung der Geschäftsbeziehung.

Botschaften
Gibt es keine Auslandshandelskammer, können Sie auch die Wirtschaftsabteilung der deutschen Botschaft in dem jeweiligen Land kontaktieren. Auch dort wird Ihnen geholfen. Sie erhalten von diesen Institutionen nicht nur die konkrete Lieferanteninformation, sondern auch Hintergrundinformationen, die Sie für ein erfolgreiches Auftreten auf internationalem Einkaufsparkett benötigen. Rechtliche Informationen, geschäftliche Gepflogenheiten vor Ort, kulturelle Eigenheiten sowie der ‚Knigge‘ für den Umgang mit den dortigen Geschäftspartnern gehören im internationalen Einkaufsbusiness zum Geschäft.

Ihre IHK
Dort sitzen in den Außenhandelsabteilungen ebenfalls kompetente Ansprechpartner. Die IHKs bieten regelmäßig Auslandssprechtage und Informationsveranstaltungen zu verschiedenen Ländern an, beispielsweise Osteuropa- oder Südostasientage, im Moment auch häufig Informationen zum Aufbau von Geschäftsbeziehungen zu China. Bei diesen Veranstaltungen bekommen Sie einen ersten Überblick sowie Ansprechpartner vor Ort genannt. Manche IHKs bieten auch Gruppenreisen zu internationalen Messen oder spezielle Reisen zur Anbahnung von Geschäftsbeziehungen an.

Messen/ Messekataloge
Messen und Ausstellungen sind nach wie vor eine der wichtigsten Quellen in der Beschaffungsmarktforschung und -beobachtung. Nirgendwo sonst bekommen Sie einen so guten Überblick über Anbieter einer Branche wie auf Fachmessen. Messebesuche sind für Sie als Einkäufer unerlässlich, wenn Sie den Überblick über Ihre Beschaffungsmärkte behalten wollen. Ein gutes Verzeichnis der internationalen Messen finden Sie unter www.auma.de . Tipps dazu, wie Sie Ihren Messebesuch erfolgreich vorbereiten, lesen Sie in der kommenden Woche.

PRAXIS-TIPP
Die erste Anlaufstation sollten jedoch immer die Auslandshandelskammern sein. Ein Verzeichnis der Auslandshandelskammern mit den Kommunikationsdaten finden Sie unter:
www.ahk.de .

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager