Recherche: Wie Sie ganz einfach weltweit neue Lieferanten finden

Eine sehr einfache Möglichkeit, überall auf der Welt einen neuen Lieferanten zu finden, stellt Rohstoffeinkauf Aktuell vor: das Thomasregister , eine kostenfreie internationale Lieferantendatenbank. Geben Sie zum Beispiel den Suchbegriff „Schmiedeteile“ ein, erhalten Sie weltweit 1.074 Treffer.

Praktisch: Sie sehen auch, wie viele Lieferanten in einzelnen Ländern eingetragen sind: Für Tschechien sind dies bei den Schmiedeteilen 17 Lieferanten, für die Türkei 4, für China 63 und für Indien 79. Sie haben damit einen Anhaltspunkt, wo diese Branche schwerpunktmäßig angesiedelt ist.

Selbstverständlich schreiben Sie jetzt keine 1.074 Anfragen. Gehen Sie am besten so vor: Im ersten Schritt überlegen Sie, wo Sie überhaupt einkaufen möchten. Lohnt es sich bezüglich der Menge, nach Indien und China zu gehen? Die gleichen Überlegungen sollten Sie auch hinsichtlich osteuropäischer Lieferanten anstellen. Je nachdem, wie Ihre Analyse ausfällt, gehen Sie den nächsten Schritt. Nehmen wir an, Sie entscheiden sich für Osteuropa und beschließen, die angezeigten 21 Lieferanten aus Tschechien und der Türkei anzufragen.

Sie können bei jedem angezeigten Lieferanten weitere Informationen abrufen. Sie sehen die Telefon- und Faxnummer, die Zahl der Mitarbeiter, das Gründungsjahr sowie Informationen zum Produktprogramm und ob der Lieferant Exporterfahrung hat. Es ist sinnvoll, an dieser Stelle die Zahl der Lieferanten einzuschränken. Ein Teil fällt wahrscheinlich schon allein deshalb raus, weil Ihre Anfrage nicht in das Produktprogramm passt.

Vielleicht möchten Sie zum Vergleich auch noch einen Teil der angezeigten deutschen Lieferanten und ein paar westeuropäische Lieferanten einbeziehen. Sie können die Lieferanten nun per E-Mail kontaktieren, einen Katalog und weitere Informationen anfordern. Sie erhalten verschiedene Auswahlmöglichkeiten, wie Sie kontaktiert werden möchten (E-Mail, Telefon, Fax oder Post).

Im Text können Sie grob skizzieren, was Sie suchen. Die Lieferanten, die sich Ihren Auftrag zutrauen und freie Kapazitäten haben, werden antworten. Sie können auch die Sprache wählen, in der Sie kontaktiert werden möchten. Es ist empfehlenswert, Englisch zu wählen. Gehen Sie davon aus, dass etwa 65 % der über die Datenbank kontaktierten Unternehmen antworten. Schauen Sie sich an, was diese schreiben. Einige scheiden schon jetzt aus. Den übrigen senden Sie einen Lieferantenfragebogen in Englisch (für Abonnenten kostenlos abrufbar), mit dem Sie wichtige Basisdaten über das Unternehmen abfragen.

Fügen Sie noch ein Bild des Teils bei, das Sie suchen, sowie ein kurzes Info über Ihr Unternehmen.

Rohstoffeinkauf Aktuell -Tipp: Versenden Sie in dieser Phase auf keinen Fall technische Zeichnungen oder detaillierte Produktunterlagen! Die Antworten der potenziellen Lieferanten erlauben eine weitere, qualifizierte Auswahl. Es ist sinnvoll, zusätzliche (gebührenpflichtige) Auskünfte über Ihren engeren Kandidaten-Kreis einzuholen. Leistungsstarke Anbieter sind Dun & Bradstreet oder Kompass.

Auch bei Thomas Global können Sie gegen Entgelt fundierte Auskünfte einholen. Die geringen Ausgaben dafür sind gut investiert, um sich hinterher viel Zeit und Ärger zu ersparen.
Erst jetzt nehmen Sie mit den Kandidaten Ihrer Wahl näheren Kontakt auf und senden eine detaillierte Anfrage. Das, was dann kommt, kennen Sie.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager