ULDs – gut verpackt ist halb geliefert

Ins Deutsche wurde das Wort „Unit Load Devices“ nie übersetzt. Hinter dem englischen Wortungetüm verbergen sich Paletten und Container, die verwendet werden, um alle Arten von Frachtgütern in Großraumflugzeugen zu verstauen.

Die ULDs, so die Kurzform, ermöglichen es, dass große Frachtgutmengen in überschaubare Einheiten gebündelt und mit wenig Zeitaufwand verladen werden können. Auf den Flughäfen bleibt dem Bodenpersonal nämlich kaum mehr als eine halbe Stunde, um die Frachtversionen von Airbus & Co. zu beladen.

Hier eine Übersicht aus Rohstoffeinkauf Aktuell über die verschiedenen ULD-Varianten:
ULD-Containersind geschlossene Behälter unterschiedlicher Größe aus Aluminium oder einem Materialmix aus Aluminium (Rahmen) und Kunststoff (Wände). In der Regel sind sie mit Ösen und Spannnetzen ausgestattet, um schwere Frachtstücke und DGR (Gefahrgut) fixieren zu können. Die Variantenvielfalt der ULD-Container ist zahlreich. Für Spezialtransporte gibt es sie beispielsweise auch mit eingebauter Klima-, Kühl- oder Lüftungsanlage.

ULD-Paletten sind stabile Platten unterschiedlicher Größe aus Aluminiumblech. Ihre Ränder sind mit Haken und Ösen ausgestattet, um sie im Flugzeugrumpf sicher zu fixieren. Welcher Palettentyp zum Einsatz kommt, hängt vom Flugzeugtyp und der Fracht ab. Meistens werden Container und Paletten gemischt verladen.

© Copyright - Einkaufsmanager