Die Lieferantenbewertung als wichtiges Kontrollinstrument

Einkäufer sollten nicht nur ihre eigenen Stärken und Schwächen kennen, sondern auch die ihrer Zulieferer. Wie steht es um deren Liefertreue, Produktqualität usw.? Ein gewichtiges Bewertungsmerkmal ist natürlich auch der Preis (Transparenz, Angemessenheit u. Ä.).Die Lieferantenbesuche (1- bis 2-mal pro Jahr) können Sie ebenfalls bewerten. Wie verhielt sich Ihr Lieferant bei den Audits? In der Praxis hat sich eine 6-teilige Matrix bewährt, die leicht und unkompliziert mit Excel bearbeitet werden kann. Aus den Einzelbewertungen können Sie dann die Qualitätskennzahl (QKZ) für den Lieferanten bestimmen:

1. Qualität
gut = 1 = 51 Punkte
eingeschränkt = 2 = 25 Punkte
nicht freigegeben = 3 = 0 Punkte

2. Termintreue (in der Regel können Sie +/- 1 Woche noch als gut durchgehen lassen)
gut (Liefertermin eingehalten) = 1 = 15 Punkte
schlecht = 2 = 0 Punkte

3. Menge
gut = 1 = 5 Punkte
schlecht = 2 = 0 Punkte

4. Preis
gut = 1 = 15 Punkte
schlecht = 2 = 0 Punkte

5. Audit-Ergebnis
gut = 1 = 5 Punkte
mit Mängeln = 2 = 2 Punkte
schlecht (mit gravierenden Mängeln/ Audit nicht bestanden) = 3 = 0 Punkte

6. Service (Bearbeiten von Reklamationen, Reagieren auf Verbesserungsvorschläge oder auf Probleme und deren Lösung)
gute Betreuung = 1 = 5 Punkte
mangelhafte Betreuung = 2 = 2 Punkte
inakzeptable Betreuung = 3 = 0 Punkte

Beachten Sie: Auch Lieferanten verändern sich. Bestimmen Sie Ihre QKZ deshalb jedes Jahr neu.

© Copyright - Einkaufsmanager