16 bewährte Praxis-Instrumente für Einkaufsleiter (Teil 1)

Das effektive Führen von Mitarbeitern ist eine stetige und täglich herausfordernde Aufgabe für junge, aber auch für erfahrene Führungskräfte.

Umfassendes Führen bedeutet einen ausgewogenen Mittelweg zwischen den Zielen des Mitarbeiters, des Unternehmens und den eigenen Zielen zu finden. Auch wenn man auf Grund seiner persönlichen Veranlagung keine Führungsqualitäten aufweisen kann, ist es dennoch möglich, sich sukzessive praxiserprobte Führungsqualitäten anzueignen und diese anzuwenden. Die Realität zeigt nämlich, dass viele Führungskräfte mangels vorhandener Führungsqualitäten oder aufgrund zu sachlicher oder zu einseitig fachlicher Orientierung in ihrem Team gescheitert sind.Der Einkaufsmanager hat Ihnen 16 praxiserprobte Führungsqualitäten im Bereich Einkauf zusammengestellt, die mit jeweils einem Praxisbeispiel verdeutlicht werden. Die ersten 5 lesen Sie in diesem Beitrag.

1. Ständig schnelles und situatives Einstellen auf neue Sachverhalte

Geplagt von einer Vielzahl von täglich neuen (Über-)Informationen per Telefon, E-Mail und persönlichen Gesprächen, muss sich eine Führungskraft zusätzlich ständig innerhalb kürzester Zeit auf neue Probleme mit teils bedeutender Tragweite einstellen und gemeinsam mit den Mitarbeitern eine Lösung finden.

2. Mitarbeitern Schwierigkeiten aus dem Weg räumen

Bekommt ein Mitarbeiter auf Dauer keine Hilfe von Ihnen oder merkt er, dass Sie ihn intern oder extern nicht gegen Attacken unterstützen – Sie also nicht voll hinter ihm stehen -, wird er sich frustriert in die innere Emigration begeben.

3. Bereitschaft für Personalentwicklung

Finden Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern deren Stärken und Schwächen heraus. Vereinbaren Sie stets zusammen, ob intern oder extern passende Entwicklungsmaßnahmen ausgesucht werden sollen oder ob Sie als Coach fungieren können.

4. Informations- und Gesprächsbereitschaft

Informieren Sie Ihre Mitarbeiter ständig und umfassend in persönlichen Gesprächen über aktuelle Ereignisse in der Firma und beziehen Sie die Mitarbeiter frühzeitig in die daraus resultierenden Konsequenzen mit ein. Für den Fall, dass Ihre Leute ständig wichtige Informationen nur von anderen oder gar nicht bekommen, werden sie auf Dauer verärgert, und es entsteht eine gefährliche Gerüchteküche.

Praxis-Tipp:
Sprechen Sie mit Ihren Mitarbeitern ruhig auch über private Themen.

5. Erfahrenheit und Einschätzungsvermögen (gesunder Menschenverstand)

Von Ihnen als Führungskraft wird erwartet, dass Sie mit Ihrer Lebens- und Berufserfahrung einzelne Sachverhalte richtig deuten können und Sie sich so schnell nichts vormachen lassen. Wird dieses mangelnde Einschätzungsvermögen von Mitarbeitern bemerkt, so wird es belächelt oder man wird dieses Defizit sogar ausnutzen.

2. Teil: Praxis-Instrumente für Einkaufsleiter (6-10)
3. Teil: Praxis-Instrumente für Einkaufsleiter (11-16)

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager