Einkaufen in der Rezession: Jetzt auf stabile Preise setzen

Im B2B-Geschäft ist die Preisverteidigung wichtiger als die Kundensicherung. Der Einkaufsmanager nennt hier eine aktuelle Befragung der Preisberater von Simon-Kucher & Partners unter mehr als 80 Senior-Managern der Chemie- und Baubranche.

Im Zentrum des Krisenmanagements steht demzufolge die Sicherung der Marge So gehört die Stabilisierung des Preises – neben Kostensenkungen – zu den dringendsten Aufgaben der Marketing- und Vertriebsmanager.Diese Maßnahmen sehen die befragten Manager zur Verteidigung des Preises sehen:

Aufrüsten des Angebots durch Mehrwerte in Produkt und Service Herauslösen von Services aus dem Angebot und separates Verrechnen im Bedarfsfall ‘Entfeinerung’ von Produkten und Angebot von preiswerteren Alternativen. ‘Es ist geschickter, Preisalternativen anzubieten, als den Preis zu senken’, so Andrea Maessen von Simon-Kucher.

Direkte Maßnahmen zur Preissicherung sollten die Listen- und Bruttopreise im Markt unverändert lassen. Zugeständnisse dürfen nur in Ausnahmefällen eingesetzt werden. Laut Maessen sollten sie ‘nur verdeckt, wenn möglich in Form von Naturalrabatten gemacht werden’. Außerdem setze sich bei Preiszugeständnissen meist eine fallende Preisspirale in Gang.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager