Energiemarkt-Barometer: Überwiegend stabile Versorgungslage

Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW, www.zew.de) hat in seinem Energiemarkt-Barometer die Versorgungssicherheit in der EU untersucht. Für Kohle und Rohöl erwartet das Institut in den nächsten 12 Monaten eine nahezu gleich bleibende Versorgungslage (87 von 100 Basispunkten).Als kaum weniger sicher schätzt das ZEW die Sicherheitslage bei der Stromversorgung ein (74 von 100 Basispunkten). Als Sorgenkind könnte sich aber die Versorgungssicherheit bei Erdgas entwickeln. Hier fallen die Prognosen wesentlich pessimistischer aus.

Zwar rechnet das ZEW nicht mit gravierenden Engpässen (63 von 100 Basispunkten) in allernächster Zukunft, Wackelkandidat bleibt aber die Ukraine. Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko hatte noch zu Jahresbeginn die Sicherheit des Gas-Transits nach Westeuropa beschworen. Inzwischen hat aber Wiktor Janukowytsch das Sagen, und der sieht entsprechende Verträge als weniger verbindlich an.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager