Aktuelle Entwicklungen auf dem Energiemarkt

Erdöl: Still ruht der See
Nicht Öl liefert der Rohstoffwelt einen Aufreger nach dem anderen, sondern Kaffee und Weizen. Deren Preise sind in letzter Zeit regelrecht explodiert. Die WTI-Notierungen dagegen dümpeln nach einem Jahreshoch im Mai (knapp 90 $/Barrel) seit Monaten bei 75 $/Barrel (+/-3 $) vor sich hin.

Vorerst sollte sich daran auch nicht viel ändern, da die globale Nachfrage nicht so recht in die Gänge kommt. Die Hochwassermeldungen der wöchentlichen US-Lagerdaten werden ihr Übriges dazutun.Am Freitag notierte 1 Barrel (159 l) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) mit 74,87 $.

KW 36 KW 35 KW 34 KW 33 WTI-Sorte 74,87 $/Barrel 73,08 $/Barrel 74,24 $/Barrel 76,52 $/Barrel

Erdgas: Weiter bergab
Unter „ferner liefen“ rangieren seit Wochen auch die Erdgasnotierungen. Nachdem der Preis unter die psychologisch wichtige Marke von 4 $/mmBtu abgetaucht ist, erwarten Experten vor Einbruch der Wintersaison keine nennenswerten Veränderungen – zumindest am US-amerikanischen Markt nicht.

KW 36 KW 35 KW 34 KW 33 Henry Hub 3.780 $/mmBtu 3.850 $/mmBtu 4.100 $/mmBtu 4.340 $/mmBtu

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager