Chemiemarkt – Italien: Günstige Beschaffungsbedingungen

Es sind nicht nur die kurzen Wege und die gleiche Wirtschaftskultur, die Italien für deutsche Chemieeinkäufer interessant machen. Mit einem Exportanteil von rund 45 % gehört die Chemiebranche auch zu den Großen im Lande.In der Regel sind die Hersteller hoch spezialisiert, die durchweg Qualitätsprodukte anbieten. Sie sind von der Krise allerdings auch besonders hart gebeutelt. Für sie begann der Abschwung nämlich bereits 2008 (-6 %), wie der Fachverband Federchimica (www.federchimica.it) berichtet.

2009 waren es dann -14 %. Federchimica sieht jetzt aber Licht am Ende des Tunnels. Für 2010 sagt der Verband eine Produktionssteigerung von 2,5 % voraus. Die Erholung wird aber langsam erfolgen, da viele der kleinen und mittelständischen Unternehmen Finanzierungsprobleme hätten – und deshalb zu Nachlässen bei Preisverhandlungen nur allzu gern bereit wären.

Beachten Sie: Wie bei den meisten Rohstoffen treten auch die Notierungen für Polypropylen (PP) und Polyethylen (PE-LLD) an der LME weiter auf der Stelle.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager