Die meisten Probleme beim Rohstoffeinkauf sind hausgemacht

Bekanntlich hat jede Medaille 2 Seiten. So ist es auch mit der wirtschaftlichen Erholung. Ob in Stuttgart, Shanghai oder São Paulo: Immer mehr Hersteller fragen immer mehr Rohstoffe und Materialien nach. Das treibt nicht nur die Preise in die Höhe, das macht auch die Beschaffung immer unkalkulierbarer, vor allem wenn weiter wie zu Großvaters Zeiten eingekauft wird.Und das ist in Deutschland weit häufiger der Fall, als man vermuten sollte. Über 35 % aller Einkaufsabteilungen wickeln ihre Beschaffung nach wie vor per Brief oder Telefon ab!

Machen Sie es besser. Schneiden Sie alte Zöpfe ab, und verpassen Sie Ihrem Einkaufsmanagement ein zeitgemäßes Outfit. Geben Sie sich dabei nicht mit Kosmetik zufrieden. Gehen Sie an die Strukturen, und stellen Sie die gesamte Beschaffung neu auf – inklusive moderner Software-Lösungen!

© Copyright - Einkaufsmanager