Edelstahl: Unter 900 € pro Tonne

Selbst Experten sind sich in der Lagebeurteilung nicht einig. Die einen sagen für das 1. Quartal 2009 einen Edelstahlmarkt voraus, der bei schleppendem Absatz und übervollen Lägern nahezu tot sei.

Sie machen die schwächelnde Auto- und Baubranche dafür verantwortlich, deren gedrosselte Nachfrage die Preise weiter fallen lassen würden. Ihrer Meinung nach ist die Bottom Line immer noch nicht erreicht. Spekulationen über einen weiteren Preisrutsch hält das andere Expertenlager aber genau für falsch.

Sie halten z. B. den Nickelpreis derzeit für völlig unterbewertet. Aus ihrer Sicht wird das Edelmetall im ersten Halbjahr 2009 aber wieder an Wert gewinnen und den Edelstahlpreis mit hochziehen.

Soweit nicht bereits geschehen, raten sie, jetzt die Jahresverträge unter Dach und Fach zu bringen.

Wir von Rohstoffeinkauf Aktuell empfehlen italienische Händler. Anders als Billigimporte aus China bieten sie hervorragende Qualität zu günstigen Preisen. Einige Edelstahlhändler verlangen z. B. für die Standardgüte 4301 bereits weniger als 900 €/t. Ernste Finanzierungsprobleme der kleineren Unternehmen machen diese Preise möglich.

Jahrelang haben sie auf Pump gelebt, nun haben sie erhebliche Probleme, ihre Kredite zu bedienen.

© Copyright - Einkaufsmanager