Energie-Markt Rohöl: Die Party ist noch nicht zu Ende

Mit rund 80 $ ist der Ölpreis wieder auf dem Weg nach oben.Trotz Rücksetzer auf 69 $/Barrel und darunter will die OPEC bei ihren bisherigen Förderquoten bleiben.Das jedenfalls ließ der kuwaitische Ölminister Sheik Ahmed al-Abudllah al Sabah bei einem Treffen in Angola verlauten. Produktionskürzungen seien gegenwärtig kein Thema. So oder so, von seinem Hoch im Oktober 2009 (82 $/Barrel) hat sich der Ölpreis fürs Erste verabschiedet.

Verantwortlich machen Experten dafür:
Eine sinkende Öl-Nachfrage in diesem Jahr. Die Energy Information Administration (EIA, www.eia.doe.gov ) revidierte den Anstieg der weltweiten Ölnachfrage von 1,26 Mio. Barrel auf 1,1 Mio. Barrel pro Tag für 2010. Ein Ansteigen der US-Rohöllagerbestände (plus 2,9 Mio. Barrel allein im Dezember). n ein Förderplus in Russland von über 10 Mio. Barrel. Eine Erholung des US-Dollars, der wieder verstärkt als Absicherung gegen Inflationsängste herangezogen wird (wie zuvor Rohöl). Damit wäre der Ölmarkt in nächster Zukunft ungefähr im Gleichgewicht. Auf der einen Seite sind keine weiteren Preisabschläge zu erwarten, aber auch keine neue Hausse.

Denn um die hohen Öl-Lagerbestände abzubauen, müsste entweder die Nachfrage viel stärker steigen oder aber der Ölausstoß der OPEC und der anderen Förderländer müsste spürbar zurückgehen, was bei den 12 OPEC-Staaten (Fördermenge rund 1 Mio. Barrel/Tag) mit Fug und Recht bezweifelt werden kann, halten sie sich doch höchst selten an Quotenvereinbarungen.

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager