Gold: Achten Sie auf den Silberpreis

Gold war nicht immer der Spekulanten liebstes Kind. Zu besten New-Business-Zeiten meinte z. B. das World Gold Council (WGC, www.gold.org ) allen Ernstes, dass das Edelmetall einfach nicht mehr sexy sei und auf den Müllhaufen der Wirtschaftsgeschichte gehöre.Alles Schnee von gestern. Heute kennt die Goldeuphorie keine Grenzen mehr und die Zahl der Prognosen und Voraussagen ebenso wenig. Die Gerüchteküche brodelt nur so vor Höhenflü-gen und Totalabstürzen.

Dabei gibt es eine relativ einfache Methode, um die Preisrichtung vorauszusagen: Die Entwicklung des Goldpreises im Vergleich zum Silberpreis.

Beachten Sie: Zieht Silber sprunghaft an, gehen die Goldnotierungen in der Regel zurück. Danach sieht es derzeit allerdings nicht aus, da sich Silber (18,27 $/Unze/28,35 g am Freitag) seit Monaten in einer ausgeprägten Seitwärtsbewegung befindet.

• Am Freitagvormittag notierte Gold leicht im Minus mit 1.207,05 $/Feinunze (31,10 g).


Quelle: EMFIS

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager