Industriemetall Aluminium: Hohe Lagerbeständen dämpfen Preise

An den internationalen Metallbörsen türmen sich Aluminium Materialberge von rund 4,5 Mio. t auf.Vor Jahresfrist waren es nur 1,2 Mio. t. Eine Menge, die spürbar auf die Aluminium-Preise drückt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Aluminium im Gegensatz zu anderen Industriemetallen übers Jahr 2009 nur um bescheidene 14 % zulegen konnte.

Die weitere Entwicklung der Aluminium-Preise hängt wieder einmal von China ab, seit 2003 der weltgrößte Aluminiumproduzent. Über Jahre hatten Partei und Regierung Produktion und Exporte massiv forciert.

Die Folge waren nicht nur erhebliche ökologische Probleme, sondern auch Dauerengpässe bei der Elektrizitätsversorgung. Nun rudert Peking zurück und hat Produktionskürzungen angekündigt.

© Copyright - Einkaufsmanager