Industriemetall Kupfer: Die Kupfer-Preise steigen schnell

Trotz sinkender Nachfrage der kupferintensiven Branchen Kabelhersteller, Autobauer), beschleunigt sich der Preisauftrieb zusehends.Vor allem in China. Die Kabelhersteller dort, auf deren Konto 50 % des chinesischen Kupferbedarfs gehen, haben z. B. ihre Produktion im Dezember um 4,5 % verringert.

In der chinesischen Automobilindustrie waren es ebenfalls 4,5 %. Zeitgleich sind auch die spekulativen Kupfereinkäufe des China State Reserve Bureau (SRB) zurückgegangen.

In der Umkehrung wuchsen die Kupfervorräte an den großen Handelsplätzen in London, Shanghai und New York allmählich wieder an.

Die drei Unbekannten der gegenwärtigen Kupfer-Preisentwicklung sind:

der US-Dollar, dessen Aufwertung vom Rohstoffmarkt bislang kaum beachtet wird, die wieder erwachte Spekulationslust der Finanzanleger, die Streikdrohungen in den chilenischen Kupferminen, die zu Lieferengpässen führen könnten.

© Copyright - Einkaufsmanager