Erfolgreich verhandeln im Team – 6. Teil: Wie Sie selbstherrliche Kommentare von Kollegen bei der Verhandlung aushebeln

Im Rahmen von Teamverhandlungen kann es leider immer wieder mal vorkommen, dass sich ein teilnehmender Kollege aus einem anderen Bereich des Unternehmens derart in den Vordergrund spielt oder zu ausführlich die Dinge abklärt, dass es dem anvisierten Verhandlungsziel abträglich ist.Für den davon betroffenen Einkäufer ist es oft nicht leicht, diese kniffligen Situationen ohne Schaden für das Unternehmen oder gar für sich zu meistern, denn:
Der Kollege darf keineswegs sein Gesicht vor den externen Geschäftspartnern verlieren. Sie können ihm nicht einfach vor anderen in den Rücken fallen. Wenn der Kollege in der Hierarchie höher angesiedelt ist, wären ständige Ermahnungen an ihn nicht unbedingt anzuraten oder förderlich. u Er könnte nicht abgestimmte Vereinbarungen treffen. Er kann durch seine ausschweifenden Kommentare die Verhandlung unnötig in die Länge ziehen.
Beachten Sie:
In einer Einkaufsverhandlung ist kein Platz für Eigenlob oder langatmige Reden. Versuchen Sie, diese Situationen rechtzeitig zu stoppen oder je nach Situation galant, verbunden mit etwas höflicher Ironie, aber bestimmt zu unterbinden. Wenn es die Verhandlung zulässt, können Sie sich auch während des detaillierten technischen Teils aus der Verhandlung ausklinken, um dadurch Zeit und Nerven zu sparen.

Hier finden Sie die weiteren Teile der Serie:
Verhandeln im Team – Teil 1
Verhandeln im Team – Teil 2
Verhandeln im Team – Teil 3
Verhandeln im Team – Teil 4
Verhandeln im Team – Teil 5
Verhandeln im Team – Teil 7
Verhandeln im Team – Teil 8
Verhandeln im Team – Teil 9

Selbstverständlich können Sie den Gratis-Ratgeber auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.
© Copyright - Einkaufsmanager